Das hochschuldidaktische Zertifikat

Ansprechpartnerin
Name:
Alexandra Dalek
Tel:
(0361) / 737-5044
E-Mail:

Das Zertifikat bescheinigt den Teilnehmenden eine Weiterbildung, die den deutschlandweiten Qualitätsstandards der hochschuldidaktischen Ausbildung, wie sie die Deutsche Gesellschaft für Hochschuldidaktik (dghd) bestimmt, entspricht.

Die Struktur des Zertifikats ist modular angelegt und bietet eine didaktisch-methodisch begründete Kombination aus Präsenzveranstaltungen, Praxisberatungen und Lehrhospitationen. Die einzelnen Module müssen jedoch nicht streng chronologisch absolviert werden.

HIT-Zertifikat (200 AE)
Basismodul Hochschullehre
60 AE
  • Einführungsveranstaltung Kick-off
  • Workshops
    • „Lehren & Lernen“
    • „Beraten“
  • Praxis
    • Lehrhospitation
    • Kollegiale Beratung
Aufbaumodul Hochschullehre
80 AE

Dieses Modul umfasst 5 Workshops. Pflichtbestandteil ist eine Veranstaltung aus dem Bereich „Prüfen“, eine aus dem Bereich „Kommunikation & Reflexion“ und eine aus dem Bereich „Lehrveranstaltungspraxis“.

Sie besuchen zwei weitere Veranstaltungen aus zwei der drei angebotenen Teilbereiche „Lehrveranstaltungspraxis“, „eLearning & mediale Interaktion“ und „Kommunikation & Reflexion“ (2x16 AE).

Bereiche: Prüfen, Lehrveranstaltungspraxis, eLearning & mediale Interaktion sowie Kommunikation & Reflexion

Praxismodul Lehrprojekt
60 AE
  • Lehrprojekt
    • Planen
    • Umsetzen
    • Auswerten
  • Lehrportfolio
    • Erstellung eines Lehrportfolios als
      Qualifizierungsdokumentation